Praxis für Homöopathie Regensburg - Gerd M. Kniehl
Ganzheitliche Heilung durch Homöopathie seit 1986 - Willkommen in meiner Praxis in Regensburg
Homöopathie, Regensburg
21704
page-template-default,page,page-id-21704,page-child,parent-pageid-19843,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.6,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive
 

Praxis für Homöopathie Regensburg

Homöopathie Regensburg – Gerd M. Kniehl

Nach zwanzig Jahren Tätigkeit als Heilpraktiker in Wiesbaden habe ich mich hier mit eigener Praxis für Homöopathie in Regensburg niedergelassen.

Geschichte der Homöopathie

Die Homöopathie ist mittlerweile über 200 Jahre alt. Als eine der wenigen Therapien erfasst sie den ganzen Menschen in seiner geistigen, seelischen und körperlichen Einzigartigkeit.
Die Methode geht auf Samuel Hahnemann zurück. Intuitiv hatte er durch den Selbstversuch das Ähnlichkeitsgesetz erkannt. Seine Zeit war noch sehr stark von Aberglauben und unwissenschaftlichen Methoden geprägt. Hahnemann stand im Zeichen der Aufklärung und war durch und durch bodenständiger Wissenschaftler.
Ihm verdanken wir Erkenntnis, dass eine Substanz bei verschiedenen Lebewesen verschiedene Wirkungen zeigt. Die Tollkirsche (lat. Belladonna) z. B. kann bei einem Hund oder einer Katze zum Tod führen. Den Menschen treibt sie in tollwutähnliche Manie. Im Gegensatz dazu benutzen Vögel sie lediglich – als Abführmittel benutzen, ohne weitere Folgen!

Die Arzneiprüfung am Menschen

Als Arzt hatte Hahnemann zuerst die Heilung des Menschen im Auge. Daher ging er in seinen Forschungen vom freiwilligen Versuch am Menschen aus. Die menschlichen Organisation galt ihm als das Maß.
Als approbierter Chemiker (von ihm stammt das Apothekerlexikon, die Grundlage jeder Apotheke seiner Zeit!) kannte den genauen Giftigkeitsgrad der einzelnen Substanzen. So konnten er und seine Schüler lebensbedrohliche Situationen bei den Arzneimittelprüfungen vermeiden. Gleichzeitig sammelte er die Krankheitsbilder von Menschen, die an den giftigen Substanzen schwer erkrankt oder gestorben waren.

Erschließen neuer Heilsubstanzen

Er hatte auch den „Riecher“ (siehe mein Essay zur homöopathischen Mittelfindung) für besonders heilkräftige Substanzen. Medizinisch waren diese zu seiner Zeit noch nicht erschlossen. Heute dagegen gehören sie zum Kreis der am häufigsten angewendeten Mittel. Dazu gehört die Kieselerde, Silicea. Eine andere Substanz, die damals zum Überzug von Pillen verwendet wurde, ist das Bärlappmoos Lycopodium.
Als Chemiker fand er ein Verfahren, mit dem die Heilkraft der Substanzen erst medizinisch erschlossen werden konnte. Er nannte es Potenzierung. Bis heute ist die Wissenschaft noch nicht in der Lage, dieses Phänomen zu erklären.
Zu den Einwänden der Kritiker bitte hier weiterlesen.

Leiden und Krankheitssymptome – ein anderes Krankheitsverständnis

Die Homöopathie hat ein eigenes Krankheitsverständnis: Sie unterscheidet zwischen Leiden und Krankheitssymptomen. Das Leiden selbst zeigt sich durch bestimmte Merkmale und  Symptome. Der springende Punkt ist: Homöopathie versteht diese nicht als „feindlich“, sondern als Schlüssel zum heilenden Medikament. Sie gelten ihr bereits als Ausdruck der Lebenskraft, die Beschwerde zu überwinden. Durchfall ist der Versuch des Organismus, die Erreger auszuscheiden. Ebenso der grippale Infekt: Auch hier zeigt sich bereits die Tendenz, über Fieber und Ausscheidung gesund zu werden. Da sind schon Heilungskräfte im Gang! Sie reichen nur in vielen Fällen allein eben nicht aus. Sie brauchen Unterstützung.

 

Differenzierung zur Schulmedizin

 

Was passiert mit den Toxinen und Erregern, wenn das Fieber mit schulmedizinischen Methoden gesenkt wird oder die Nase per Spray wieder „frei“ wird? Sie bleiben im Körper und schwelen vor sich hin. Damit stören sie  den ohnehin geschwächten Organismus. Ein Rückfall ist damit oft schon vorprogrammiert.
Was also gebraucht wird, ist also gerade nicht ein Mittel, das gegen die Symptomatik (und damit gegen den Organismus!) wirkt, sondern diesen unterstützt in seinem Bemühen zur Überwindung.
Die Erfahrung homöopathisch geheilter Patienten spricht für sich. Der Placebo-Vorwurf der Gegner entkräftigt sich durch die Tatsache, dass sich Kinder oder Tiere eine Besserung ihres Befindens nicht einbilden können.

Vorgehensweise in meiner Praxis für Homöopathie in Regensburg

In einem ein- bis zweistündigem Erstgespräch werden die gesamten Beschwerden des Kranken genauestens aufgezeichnet. Dazu gehört auch seine Krankheitsgeschichte, vermutete Ursachen etc. Das ausgewählte Mittel, das er daraufhin erhält, ist in der Lage, die Selbstheilungskräfte zu anzuregen. Damit kann das gestörte Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Und das in oft in überraschend kurzer Zeit! All das sind Erfahrungen, wie ich sie täglich in meiner Praxis für Homöopathie in Regensburg mache.
(Selbstverständlich ist es nicht möglich, ein rein physisches Defizit wie ein Loch im Zahn homöopathisch zu behandeln, weil dies keine Frage der Dynamik gestörter Lebensenergie ist.)

Homöopathie: geringe Behandlungskosten & keine Nebenwirkungen

Einer der vielen Vorzüge der Homöopathie: Sie schont den Geldbeutel. Sicherlich ist das einer der Hauptgründe, warum die Homöopathie von der Pharmaindustrie und der Lobby so bekämpft wird: so preisgünstig – und dann noch so wirksam!

Homöopathie ist obendrein vollkommen ohne störende oder schädliche Begleiterscheinungen bzw. Nebenwirkungen.

Die Klassische Homöopathie ist, wie ich sie hier in meiner Praxis für Homöopathie in Regensburg praktiziere, für viele der entscheidende Schritt in die Genesung.

PDF download

Weitere interessante Informationen zur Geschichte, Entwicklung der Langzeitwirkung sowie dem Grundlagenwerk der Homöopathie finden Sie in meinem PDF.

Samuel Hahnemann Gründers der Homöopathie

Christian Friedrich Samuel Hahnemann

Bildquelle

 

weitere interessante Links zum Thema: Klassische Homöopathie – Klassische Homöopathie Regensburg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen